Rufen Sie uns an - Telefon 071 577 05 60 E-Mail an info@schwanger-hilfe.ch

Verhüten ohne Chemie

natuerliche verhuetungDie «sympto-thermale Methode»

Was ist Natürliche Empfängnisregelung?
Bei der natürlichen Empfängnisregelung (Kurzform: NER) handelt es sich um eine gute Möglichkeit, eine Schwangerschaft anzustreben oder zu vermeiden, ohne dabei Chemie anzuwenden. Sie ist eine gesunde und moderne Alternative zu anderen Verhütungsmittel und hat den grossen Vorteil, ohne Nebenwirkungen auszukommen.

Warum natürlichen Empfängnisregelung?
Durch Selbstbeobachtung kannst Du als Frau einen natürlichen Zugang zu Deinem Körper und dessen Besonderheiten finden. Du lernst Zeichen die Dir Dein Körper gibt zu deuten und darauf einzugehen, diese für Deine Absichten zu nutzen.

Natürliche Empfängnisregelung stärkt Dein Selbstbewusstsein und gibt Dir Sicherheit.
Stimmt etwas nicht mit Deinem Körper, so nimmst Du das schneller wahr und kannst darauf reagieren. Du musst keine Chemie nutzen, NER hat keine Nebenwirkungen.


Wie Du natürlichen Empfängnisregelung anwendest.
Morgens, wenn Du aufwachst, misst Du Deine Körpertemperatur und notierst dir diese. Abends notierst Du Dir Beobachtungen zu Deinem Körper und speziell bezüglich Zeichen der Fruchtbarkeit. Vermehrt schleimige Absonderung aus der Scheide, genannt Zervixschleim, ist eines der wichtigen Symptome auf die Du achten kannst.
Durch das Kennenlernen der Vorgänge in Deinem Körper wird Dir Deine Fruchtbarkeit immer besser bewusst. Und Du verstehst den Rhythmus von fruchtbaren und unfruchtbaren Tagen besser, wie er sich bei Dir abspielt. So weisst Du, an welchen Tagen Du besser auf Verkehr verzichtest.

Quellenangabe:

  • mehr Informationen hierzu findest Du unter www.iner.org
  • empfehlen können wir Dir auch das Buch von Josef und Elisabeth Rötzer «Natürliche Empfängnisregelung. Die Sympto-thermale Methode - Der partnerschaftliche Weg», Verlag Herder


Erfahrungsbericht von Sandra:
"Man lernt es ganz gut (ich verlasse mich nur auf die Temperatur), mittlerweile messe ich nur noch ca. 1 Woche /Zyklus. Zusätzliche Maßnahmen in den fruchtbaren Tagen (sind bei regelmäßigem Zyklus nicht so viele) gibt es nicht, d.h. aber nicht, dass es dann immer Abstinenz gibt- es gibt ja auch Möglichkeiten , von denen man nicht schwanger wird . Allerdings muss man dann auch in diesen Tagen sehr konsequent sein - oder akzeptieren, wenn dann doch ein Kind kommt. Mein 1. Kind war ungeplant, aber nicht ungewollt- wir waren uns einig, dass wir grundsätzlich Kinder wollen und ich wusste, dass dieser Tag schon gewagt sein könnte ..... Das 2. war geplant, ich wurde sofort schwanger. Beim 3. war es so: mein Verstand sagte nein, mein Herz ja - es war dann das beste, was mir "passieren" konnte; ich bin davon überzeugt, sonst wäre es nicht passiert. Ich habe ja offensichtlich keine Schwierigkeiten mit der Fruchtbarkeit gehabt - aber in den Zeiten, wo ich sicher war, dass ich auf keinen Fall ein Kind will, klappte es auch, einfach weil ich dann auch konsequent war (keine Ausnahmen !). Ich denke, um diese Methode anzuwenden, muss man schon diszipliniert sein und einen einigermaßen regelmäßigen Zyklus haben, den ich mit 49 immer noch habe."

 

Vielen Dank für Ihre Anmeldung
Um Ihre Anmeldung abzuschliessen erhalten Sie in wenigen Minuten eine Email mit einem Bestätigungslink, den Sie anklicken müssen. Dieser dient als Spam-Schutz.
Ihre E-Mail ist bereits im Verteiler eingetragen. Bei Fragen senden Sie uns bitte eine Nachricht an info@schwanger-hilfe.ch.
Leider ist bei Ihrer Anmeldung ein Fehler aufgetreten. Senden Sie uns bitte eine Nachricht an info@schwanger-hilfe.ch.